Homöopathie - Eine Komplementäre Heilmethode

Homöopathie - Eine Komplementäre Heilmethode

Author: 
Jahangir Satti

Index des Dokumentes

Zusamamenfassung

In Seinem Papier hat Jahangir Satti die Unterschiede zwischen isolierter und ganzheitlicher Sichtweise erforscht. Er beginnt mit der Definition der komplemetären Theorie und erklärt dann ihre wissenschaftliche Notwendigkeit. Auf sehr leicht verständliche Art, und mit Beispielen bei jedem Schritt, vergleicht er die Pros und die Kontras  beider Sichtweisen. Ferner wurde die isolierte Sichtweise, wie sie in der Allopathie angewendet wird,  und die ganzheitliche Sichtweise, wie sie in der Homöopathie angewendet wird, beschrieben. Zuletzt erforscht er die Möglichkeit, beide Sichtweisen im Tandem zu benutzen, da beide dieser Sichtweisen viel voneinander profitieren können.

Die komplementäre Theorie verstehen

Es ist nicht möglich, diese Welt zu verstehen, ohne dass man die komplementäre Theorie versteht. Die komplementäre Theorie ist sogar der Kern moderner Wissenschaft. Stellen Sie sich einfach unsere mechanistische Ansicht des Universums vor. Wir werden geboren. Wir wachsen, arbeiten und wir sterben. Dies sind der Anfang und das Ende der Geschichte. Wie depremierend ist doch diese trockene Vorstellung? Bin ich ein Rädchen in dieser gigantischen kosmischen Maschine? Spiele ich nur die Rolle einer Schraube oder einer Mutter in diesem System? Wird mit dem Tod alles für mich bedeutungslos?"

Wir konzentrieren uns nur auf einen Aspekt im Leben und das ist eine wirkliche Tragödie. Aber die Natur hat einen Doppelaspekt - zwei Seiten. Wir müssen beide Seiten verstehen.

Lassen Sie uns zu den allerkleinsten Partikeln gehen, damit wir etwas von Ihnen lernen können, um unsere Position in diesem Kosmos rekonstruieren zu können. Es gibt Milliarden von Galaxien in diesem bekannten Kosmos. Es gibt Milliarden Sterne in jeder Galaxie. Es gibt etwa 500 Milliarden Sterne in unserer Galaxie - der Milchstrasse. Jeder Stern könnte mehrere Planeten um ihn herum besitzen. Aber wieviel ist eine Milliarde? Wenn Sie sich hinsetzen und anfangen zu zählen, wird es Sie ungefähr 95 Jahre dauern bis Sie auf eine Milliarde gezählt haben.

Der Platz unseres Planeten, der Erde, in diesem Universum entspricht einem Sandkorn auf allen Stränden aller Ozeane dieser Welt. Und doch trägt er 6 Milliarden Menschen und zusätzlich noch Fauna und Flora. Das Universum besteht grundsätzlich aus 92 unterschiedlichen Elementen in unterschiedlichen Zusammensetzungen, vom einfachsten Wasserstoffatom bis hin zum Uran.

Lassen Sie uns ein einzelnes Atom erforschen. Jedes Atom besitzt einen Nukleus und einen Raum um den Nukleus herum. Protonen und Neutronen befinden sich in dem Nukleus und Elektronen umkreisen den Nukleus. Sie gleichen einander aus. Die Natur hat sie in einer wohl ausgeglichenen Form erschaffen. Wenn Sie eines dieser Elektronen, Protonen oder Neutronen entfernen oder einfügen, erschaffen Sie ein Ungleichgewicht, bekannt als Radikal oder als radioaktives Material. Diese Substanzen werden reaktionsfähig. Sie sind bereit und suchen ihre Struktur wieder auszugleichen. (Das gleiche passiert in unseren Körpern wenn wir ihm Radikale zuführen).

Lassen Sie es uns vorstellen, wie viele Atome es in unserem Universum gibt. Dies ist eine sehr grosse Anzahl. Stellen wir uns vor, wieviele Elektronen es in einem Gramm Eisen hat. Wenn Sie ein Gramm Eisen in die Hand nehmen, das Sie mit ihrem Atem wegblasen könnten, sind dies (10)22 Atome, oder 10,000,000,000,000,000,000,000 Atome im Ganzen. Dies entspricht 10 Milliarden Atomen in einem Gramm Eisen. Jedes Eisenatom enthält 56 Protonen und 56 Elektronen. Ein Proton ist ein Mix aus einem Neutron und einem Elektron. Da ein Elektron ein Partikel zu sein scheint, das sich nicht mehr weiter teilen zu lassen scheint, ( im klassischen Sinne ist es eine Welle und kann elektromagnetische Wellen erzeugen), lassen wir uns eine Weile mit ihm befassen.

Wenn Sie ein Elektron beschleunigen (so wie Sie Ihr Auto beschleunigen), strahlt es elektromagnetische Wellen aus. Wie wir bereits sagten, versucht sich die Natur in ihrer Anordnung auszubalanzieren. Diese elektromagnetischen Wellen bestehen aus zwei Teilen. Der eine ist ein elektrische Feld und der andere ein magnetisches Feld. Sie können nicht ohne dem anderen existieren. Das Eine generiert das Andere und auch umgekehrt. Ist die Natur nicht einzigartig?

Weil unsere tagtäglichen Aktivitäten rein mechanisch orientiert sind, ignorieren wir die spirituelle Seite unseres Lebens. In unserem allgemeinen Verständnis ist "grösser gleich besser". Wir ignorieren, dass unsere grossen Körper aus einer einzigen Zelle entstanden. Und diese einzelne Zelle bestand aus Milliarden Billionen kleinen Partikeln. Schauen Sie hier auf das winzige Elektron. Es hat ein unbedeutendes Gewicht -- im Sinne der Physik -- belanglos für unsere Körperwaage. Aber es besitzt solch wunderbare Eigenschaften, dass es Energien erzeugen kann, die durch ganze Galaxien wandern.

Wir können ohne Licht nichts sehen. Licht entsteht durch Photonen - wiederum kleine Partikel, die durch die Galaxien reisen. Wenn Sie nachts spazieren gehen und den Nachthimmel anschauen, so werden Sie Sterne sehen. Die visuelle Information, die Sie erreicht, ist über diese Photonen. Was sind diese Photonen? Sie sind ebenfalls elektromagnetische Wellen. Sie sind kleinste Partikel. Ist das nicht verwirrend? Wir haben soeben gesagt, dass Photonen elektromagnetische Wellen sind. Wellen tanzen auf und ab so wie die Wellen auf der Wasseroberfläche. Und einen Atemzug später sagen wir, dass Photonen Partikel sind. Partikel sind wie eine Gewehrkugel. Stimmt hier etwas nicht?

Dies scheint nicht der Vernunft zu entsprechen. Wie kann man gleichzeitig sagen, es sei Tag und es sei Nacht? Sie können nur eins zur selben Zeit haben. (Dies ist ein grobes Beispiel dafür, dass Zeit eine relative Identität besitzt. Wenn es nacht ist in Malaysia, dann ist es tag in den USA.)

Zurück zu diesem Wellen-Partikel-Problem. Hier sind wir einfach verloren. Hier  errettet uns die komplementäre Theorie in unserem Unverständnis über den Kosmos. Hier lässt Unwissenheit manche Personen zu Helden werden, und andere zu Verlierern. Wir müssen sie vollständug verstehen, bevor wir uns über den komplementären Aspekt der Medizin klar werden können. Ohne sie zu verstehen, werden wir entweder über uns selbst und über die Welt zu engstirnig, oder wir berühren die Grenze zum Aberglauben.

Dem bekannten Physiker J.J.Thompson wurde 1906 der Nobelpreis dafür verliehen, dass er gezeigt hat, dass das Elektron ein Partikel ist. Die Sache schien beschlossen. Wie auch immer, sein Sohn G.P.Thompson bewies, dass das Elektron tatsächlich eine Welle ist und bekam hierfür 1937 den Nobelpreis. Wer hat nun recht, der Vater oder der Sohn? Wurde J.J.Thompson der Preis für etwas verliehen, das nicht der Wahrheit entsprach? Wäre das denn nicht peinlich für die Wissenschaft, wenn ein Vater sagt, es ist hellichter Tag während sein Sohn sagt, es ist dunkelste Nacht, und beide hätten recht?

Tatsächlich haben beide recht. Dies ist das Herz der komplementären Theorie. Ein Elektron ist beides, eine Welle und ein Partikel. Weshalb ist dies bei kleinsten Grössenordnungen wie Elektronen und Photonen so augenscheinlich und nicht bei massiven Grössen wie Menschen und Bäumen?

Dies ist bekannt als die Dualität der Natur. Tatsächlich ist die Natur nicht unfair in ihrem Verhalten gegenüber dem Universum. Alles hat eine Partikel- und eine Wellen-Beschaffenheit. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Wellen-Beschaffenheit umso mehr in Erscheinung tritt, je mehr die Körpermasse abnimmt. Eine Biene, ein Spatz oder ein Adler können mit Leichtigkeit fliegen. Ein Strauss tut sich schwer mit dem Fliegen, oder er kann ganz einfach gar nicht fliegen. Ein Hirsch oder Tiger hat eine hohe Mobilität im Vergleich zu einem Elefanten oder einem Nashorn. Ähnlich können ein Elektron oder ein Photon leichter ihre Eigenschaften als Wellen darstellen als ein Ball oder ein Lastwagen. Lassen Sie uns zugunsten der Diskussion unterschiedliche Massen und Wellen vergleichen.

Die Erde bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 27 000 km/h. Die Welle bezogen auf die Erde ist (10)-64 Meter (1 geteilt durch 10,000...64 Nullen). Tatsächlich gibt es keine Möglichkeit, dass sie jemals mit einem mechanischen Werkzeug messbar wäre. Ein tausend Kilogramm Laster, der mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h fährt, hat eine Welle von (10)-33 (1/100...33Nullen) Metern, ein 500-Gramm-Fussball mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h hat eine Welle von (10)-29 (1/100...33Nullen). Eine (10)-9 (1/1,000,000,000) Gramm schwere Zelle mit einer Geschwindigkeit von 1 Meter/Sekunde hat eine Welle vom (10)-17. Ein Atom könnte eine 100-Meter-Welle besitzen. Radiowellen können Wellenlängen von wenigen hundert Metern bis zu mehreren Kilometern aufweisen.

Die Hausaufgaben: Mit sinkender Masse steigt der Wellenfaktor. Mit dem Kleinerwerden verschwinden Dinge nicht ins Nirgendwo. Sie laufen nicht ab wie Rädchen im Getriebe. Sie verwandeln sich zu Wellen. So sieht die Wahrheit des Universums aus. Ob es uns gefällt oder nicht. Sie gehen auf Quantenniveau. Auf Quantenniveau gibt es keine Geburt und keinen Tod. Keine Zeit und keine Temperatur. Es ist reine Energie.

Wenn eine Welle immer schneller und schneller schwingt, verhält sie sich wie ein Partikel. Die selben elektromagnetischen Wellen, die weitreichende Entfernungen zurücklegen um Informationen zu unseren Radios oder Fernsehgeräten zu transportieren, können zu energiereichen Partikeln, wie Röntgenstrahlen, werden, wenn sie sehr schnell schwingen - in Hochfrequenz. Mit der Frequenz wächst die Energie einer Welle. Sind wir eine Zusammensetzung hochfrequenter Wellen die sich wie grosse Partikel verhalten? Das könnte viel zu hoch für unsere Vorstellungskraft sein.

Die komplementäre Theorie ist die, dass die Natur eine Dualität besitzt. Wir sehen den Wellen- als auch den Partikel-Aspekt in der gleichen Entität. Sie opponieren nicht gegeneinander. Diese Eigenschaften stehen sich nicht feindlich einander gegenüber. Sie nähren sich gegenseitig. Der elektrische Anteil einer elektromagnetischen (EM) Welle ist eine komplementäre Seite ihres magnetischen Anteils. Der Tag ist der komplementäre Anteil der Nacht. Sie opponieren nicht und sie widersprechen sich nicht. Sie schliessen einander aus. Wir können Tag oder Nacht haben, aber nicht beides. Wachzustand und Schlaf sind komplementäre Aspekte. Überall finden wir Komplementarität. Wir ignoren sie nur einfach, weil unser tägliches Leben nur von einer Seite besessen ist. Wir schaffen es nicht, eine Balance zwischen unserem spirituellen und unserem physischen Leben herzustellen.

Schauen Sie sich ein Gen an. Es hat eine DNS. Jede DNS hat zwei Stränge die als Doppelhelix ineinander verwunden ist. Sie besitzt Sequenzen aus A, C, G, T. Das A eines Stranges sitzt immer einem T des anderen Stranges gegenüber. Das C eines Stranges sitzt einem G des anderen Stranges gegenüber. Dies ist der komplementäre Aspekt. Jede Unterbrechung dieser Struktur lässt eine veränderte DNS entstehen und somit Ärger im ganzen System.

Weitere komplementäre Beispiele sind:

Reale Zahlen

Imaginäre Zahlen

Null

Unendlich

Analytisch

Synthetisch

Algebra

Geometry

Mechanismus

Belebtheit

Biochemischer Mechanismus

Morphogenese

Physikalische Gesetze

Biologische Gesetze

Anorganische Prozesse

Organische Prozesse

Allopathie

Homöopathie

Klassische Welt

Quantenwelt

 

Die Gesetze die wir in einer Ebene anwenden machen auf anderer Ebene keinen Sinn. Und hier verwirrt uns die komplementäre Theorie. Nur einmal werden Neurone darin trainiert, eine Gestalt zu akzeptieren. Es wird schwer sich an andere Gestaltsformen zu adaptieren. Wir lehnen die Möglichkeit einer anderen Gestalt ab, weil wir wahrnehmen, es gäbe nur eine absolute Wahrheit. Wir lehnen es ab, dass mehr als eine Wahrheit existieren könnte. Wir müssen dies vollständig verstehen.

Wir alle wissen aus dem Physikunterricht, dass positive Ladung andere positive Ladung abstösst, oder dass der gleiche Pol eines Magneten den gleichen Pol eines anderen Magneten abstösst (Nordpol stösst Nordpol ab). Wie auch immer, dies trifft im nuklearen Bereich nicht mehr zu. Im Atomkern befinden sich positiv geladene Protonen. Sie leben hier fröhlich zusammen. Sie ziehen sich gegenseitig an. Wenn die gleichen Gesetze auf nuklearer Ebene angewenden werden, wird das ganze System explodieren und so eine Atomexplosion verursachen.

Das Gleiche trifft auf ein beschleunigtes Elektron zu. Wenn sich ein Elektron bewegt, verliert es Energie, sonst würde das ganze Universum kollabieren. Ganz sicher differieren, ja opponieren, Gesetze die auf eine Modalität zutreffen ganz drastisch mit denen einer anderen Modalität. Wir wissen, dass nichts schneller ist als das Licht, und doch gibt es Beweise dafür, dass bestimmte Mikrowellen schneller sind als das Licht. Ähnlicherweise wurden Phänomene der Einzel-Photoneninterferenz beobachtet.

Wenn wir das Beispiel der Allopathie/Homöopathie als konventionelle und komplementäre Aspekte der Medizin herannehmen, können wir Folgendes sagen:

Konventionell

Komplementär

Allopathische Heilmethode

Homöopathische Heilmethode

Gesetz des Gegensatzes

Ähnlichkeitsgesetz

Makro-Skala (Organ, Gewebe, Zelle)

Quantenebene (das Bewusste)

Von-aussen-nach-innen-Denkweise

Von-innen-nach-aussen-Denkweise

 

Dieses sind zwei grundsätzlich unterschiedliche Denkweisen um das gleiche Problem anzugehen. Beide Denkweisen sind im Prinzip richtig. Die allopathische Denkweise ist die, die Ursache zu finden, um sie auszuschalten. Die Ursache ist gewöhnlich aussen. Dies können Bakterien, Viren, Parasiten, Gifte, schlechte Ernährung, bedrohlicher Stress und Umwelteinflüsse (z.B. bei Allergien) sein. Wie auch immer, dies sind nicht die einzigen Ursachen. Sie überschneiden sich mit inneren Ursachen, wie gestörter Stoffwechsel, dem Fehlen bestimmter Enzyme, Fehlfunktionen bestimmter Organe wie der Schilddrüse, der Milz, des Pankreas, der Gonaden, usw. Im grössten Teil der Fälle versucht die Allopathie die Probleme zuerst von aussen anzugehen.

Die Homöopathie, auf der anderen Seite, betrachtet die Probleme die aus dem Inneren des Körpers erwachsen. Die Übel können klassische Miasmen sein, wie Psora, Syphilis oder Sykose, Konstitution, Emotionen, Temperamente (unterdrückter Ärger, Trauer), Fehlfunktionen innerer Synchronizität, usw. Weil innere Ursachen nicht die einzigen Ursachen sein können, spielen Ernährung, Lebensführung, die Einstellung, Verhalten, soziales Umfeld usw. ebenfalls eine Rolle bei solchen inneren Störungen. Die Körpersysteme überlappen sich ebenfalls mit den äusseren Ursachen, aber das Hauptaugenmerk liegt bei der mehr inneren oder mentalen Seite des Körpers. Dies sind Beide die komplementären Aspekte der Medizin. Sie sollten sich nicht wiedersprechen, sondern sich gegenseitig ergänzen.

Die holistische gegen die reduktionistische Sichtweise

Nachdem wir die komplementäre Theorie untersucht haben, ist es klar, dass die Dualität eine vitale Rolle in diesem Kosmos spielt. Dies ist für jeden Aspekt aller Dinge anwendbar, die wir in der Natur kennen. Wir müssen zugeben, dass der komplementäre Gesichtspunkt in der Medizin bestehen wird und mit der Zeit so lange zunehmen wird, bis er ein Equilibrium in unserem Gesundheitssystem herstellen wird.

Unser konventionelles medizinisches System basiert auf eine isolierte Sichtweise Nachdem wir die Mechanik und die Funktionen unserer Körper kennengelernt haben, versuchen wir sie nach unseren Bedürfnissen zu kontrollieren. Zum Beispiel, seit wir wissen, dass Reibung Widerstand erzeugt welcher versucht, eine Bewegung anzuhalten, entwerfen wir Bremsen um dieses Ziel zu erreichen. Ähnlicherweise finden wir heraus, dass man Dinge schneller machen kann, indem man den Prozess beschleunigt, ob es nun ein Katalysator in einem chemischen Prozess oder das Gaspedal in unserem Auto ist.

Dann versuchen wir ein Modell zu erstellen, damit wir Vorteil aus diesen wahren Mechanismen in unserem Ingenieurwesen und in medizinischen Projekten ziehen können. Nach dem reduktionistischen Gesetz studieren wir die physikalischen und chemischen Aspekte in einem menschlichen Körper. Tatsächlich ignoriert unsere konventionelle Medizin den Lebensprozess des Systems.

Unser Körper wird in Subsysteme wie kardiovaskuläres-, ZNS, Atmungssystem, Verdauungstrakt, Lymphatisch usw. usw. reduziert. Jedes System wird als individuelles und unabhängiges angesehen. Es wirkt Wunder, wenn nur ein System involviert ist. Wir brauchen diese Denkweise wenn nur ein System in Gefahr ist, wie bei einem Gehirnschlag oder einem Nierenversagen oder bei Unfällen. Aber dies beinhaltet schwerwiegende Einschränkungen.

Stellen Sie sich als Beispiel eine Person vor, die an Rheumatismus und Hepatitis C leidet. Wenn dieser arme Kamerad seinen Rheumatologen konsultiert, werden ihm Medikamente verabreicht, die das Immunsystem unterdrücken, weil Rheumatismus ein überaktives Immunsystem besitzt. Nach dem Verlassen dieses Spezialisten, und dann beim Endokrinologen werden wegen des Hepatitisproblems immunsystemstimulierende Medikamente verschrieben.

Was ist die Antwort? Unser Körper ist eine höchstkomplizierte Struktur. Alle verschiedenen Organe sind miteinander verbunden. Innerhalb eines Gewebes sind alle Zellen miteinander verbunden. Weiter, auch die Moleküle innerhalb einer Zelle haben Zwischenverbindungen. Die Atome innerhalb eines Moleküls sind miteinander verbunden. Und wie bereits bei der komplementären Theorie diskutiert, sind auch die Elektronen und Protonen in einem Atom miteinander verbunden. Nicht nur das, wir sind ebenfalls miteinander verbunden, mit unserer Umgebung und diesem Kosmos.

Wissenschaftler beobachten sehr interessante und spirituelle Phänomene auf der Partikelebene. Wir lernen sowieso immer mehr von diesen kleinen Kerlen - alles Unbekannte scheint irgendwo in der Ecke versteckt und spielt doch eine vitale Rolle. Wenn sich ein Elektron von 1,02 Megaelektronenvolt-- (MeV) Energie teilt, gebiert es zwei Photonen. Diese Zwillingsphotonen entfernen sich mit Lichtgeschwindigkeit im Winkel von 180° voneinander. Uns wurde beigebracht, dass sich nichts schneller als mit Lichtgeschwindigkeit bewegen kann. Wenn dies der Fall ist, so gibt es keine Möglichkeit, dass diese Photonen, die sich schon mit Höchstgeschwindigkeit voneinander entfernen, jemals Signale voneinander empfangen. Wie auch immer, Wissenschaftler haben herausgefunden, dass, wenn ein Photon, das sich nach links bewegt und gestört wird, auch das Photon, das sich in Gegenrichtung bewegt, Anzeichen der Störung zeigt. Die einfache Antwort: sie sind miteinander verbunden. Ganz gleich, wie sehr Sie auch versuchen, sie voneinander zu trennen, sie werden diese kosmische Verbindung beibehalten. Wir wissen, dass sich Dinge schneller als mit Lichtgeschwindigkeit bewegen können.

Nach der Evolutionstheorie begann der ganze Kosmos mit einem Urknall. Dann, mit der Zellteilung, entwickelte sich das Leben. Wenn sich Zellen in zwei Tochterzellen teilen, bleiben sie verbunden. Sie senden und empfangen Signale. Nicht nur das, wir sind sogar mit diesen Galaxien, Nebeln und dem ganzen Kosmos verbunden - denken Sie auf Quantenebene, nicht auf der Makroebene. Wir sind mit unserer Vergangenheit und Zukunft verbunden.

Der holistische Ansatz in der Medizin beruht auf solchen Quantenprinzipien. Dinge, die miteinander verbunden sind, verhalten sich unterschiedlich und Gesetze, die auf sie angewendet werden, verändern sich. Der holistische Ansatz betrachtet das ganze Universum als eine Einheit. Wir beeinflussen uns gegenseitig und den Kosmos.

In der reduktionistischen Sichtweise ist das Universum die Summe seiner individuellen Einzelteile. Der gleiche Mechanismus wird am Körper angewendet. Lassen Sie uns ein Beispiel betrachten:

Ein Deuterium-Atom besteht aus 1 Proton, 1 Neutron und 1 Elektron, deshalb ist die Summe der Massen von Elektron, Proton und Neutron

Masse eines Elektrons

= 0.000548

Masse eines Protons

= 1.007597

Masse eines Neutrons

= 1.008986

Gesamtmasse

= 2.017131

Wenn die Dinge eine einfache Summe ihrer Einzelteile sind, dann sollte die Gesamtmasse 2.017131 (atomare Masseneinheit), wie oben gezeigt, sein. Wie auch immer, die tatsächliche Masse des Deuterium-Atoms ist 2.014740. Da gibt es die Differenz von 2.017131-2.014740 = 0.002391. Dies ist die Umwandlung von Masse in Energie, um diese Partikel zusammenzuhalten. Wir nutzen Energie, um diese Massen miteinander zu verbinden.

Wenn es eine Beteiligung von Energie zwischen unterschiedlichen Organen gibt, beeinflussen sie sich unterschiedlich. Da gibt es die Beteiligung von Energie in der Verbindung zum Kosmos. Ein Individuum, das mit seiner Familie und Freunden in Verbindung steht hat ein besseres Immunsystem als eine einsame Person. Seine tiefe Verbindung mit seinem Umfeld macht es zu einer willensstarken Persönlichkeit. Diese innige Verbindung mit dem Kosmos verewigt es. Es ist sein Bewusstsein, dass verewigt ist.

Eine Person mit Bluthochdruck könnte sich verschlechternde Nieren besitzen. Eine schlecht funktionierende Leber könnte die Ursache eines hohen Cholesterolspiegels sein. Ernährung mit strumigenen Substanzen (Roher Kohl, Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl usw.) kann die Schilddrüsenfunktion ausser Kraft setzen. Die holistische Sichtweise berücksichtigt das ganze System und nicht nur ein Organ. Sie berücksichtigt eher beides, die physischen und die vitalen Symptome, nicht nur die reduzierte Sichtweise von Problemen auf Organebene.

Allopathische Sichtweise

Die heutige Allopathie ist kein allopathisches System der Medizin im klassischen Sinne. Im zwanzigsten Jahrhundert hat die Kunst der Medizin gewaltige Veränderungen durchgemacht. Die traditionelle Sichtweise, die das Rückgrat allopathischer Medizin war, ist in Wirklichkeit die gegenwärtige reduktionistische Sichtweise, die hauptsächlich aus den physikalischen und bilogischen Wissenschaften hergeleitet ist. Sogar in biologischen Wissenschaften ist die Vorgehensweise die, dass man Mechanismen von Prozessen studiert und dann diese Prozesse für die Entwicklung von Therapien modelliert. Es bleibt zu hoffen, dass die künftige Medizin eine Kombination aus der reduktionistischen und holistischen Sichtweise sein wird, vor allem, wenn das Genomprojekt beendet ist. Wir beschränken unsere Diskussion auf das gegenwärtige System der Medizin.

Die allopathische und konventionelle Medizin folgt immer noch der reduktionistischen Sichtweise. Ein grosser Teil des Fortschritts wurde durch Verständnis in der Biochemie, Molekularbiologie, Physik und anderen sozialen Tendenzen errungen. Trotzdem ist die Sichtweise die gleiche.

Auf der anderen Seite fehlt der Homöopathie die Verbindung mit dem Wissen moderner Wissenschaften. Wir werden mehr unter Hormese darüber diskutieren. Die Unterschiede zwischen Allopathie und Homöopathie sind:

Allopathische Sichtweise

Homöopathische Sichtweise

Komplexer Prozess Einfacher Prozess
Einfache Verschreibung Komplexe Verschreibung
Individuell Gesamtheit
Organ Lebenskraft
Gewebe Symptome
Zelle Quantenänderungen
Molekül (DNA usw.) Konstitution
Krankheitsdiagnose Fallaufnahme
Auswahl des Mittels Analyse von Mittel- und Krankheitssymptomen
Mittel gegen die Erkrankungen Mittel für den Patienten

Die allopathische Sichtweise ist von aussen nach innen gerichtet. Der Überweisung an einen Spezialisten folgt der physische Checkup. Dieser wird gefolgt von biomedizinischen Tests von Organ zu Organ. Wir haben nun ein komplexes Problem, wenn wir nicht nur ein, sondern mehrere Organe als betroffen vorfinden. Wenn einmal eine korrekte Diagnose getroffen ist, dann ist der Prozess der Verschreibung relativ einfach. Ein Allopath weiss, ob der Patient eine Bestrahlung für ihr/sein Melanom benötigt oder Steroide gegen eine Sarkoidose.

In der Allopathie: Der Name der Erkrankung interessiert am meisten.

In der Homöopathie: es zählt die Gesamtheit der Symptome.

Bevor die homöopathische Sichtweise und ihre Beschränkungen beschrieben werden, ist es nur fair, die Probleme, die mit der allopathischen Sichtweise verbunden sind, zu beschreiben.

Probleme der Allopathie

Es ist die Medizin die um Tierversuche, Diagnosen, Dosierungen usw. modelliert wird.

(1) Das Reduktionistische Modell: Das fundamentale Problem in der allopathischen Sichtweise ist ihr reduktionistisches Modell, frei von vitalen Parametern wie z.B. Evolution. Seit dem Moment des Urknalls gibt es eine konstante Evolution im Kosmos. Wir sind nicht, wie unsere Vorfahren waren. Evolution auf der Ebene des Lebendigen ist offensichtlich und wahrnehmbar. Wie auch immer, Evolution auf der Ebene des Anorganischen ist nicht so wahrnehmbar, aber es ist eine Tatsache, dass sie hier ebenso in ihrer eigenen Art fortfährt.

Wir befassen uns hier mehr für lebendige Objekte, so wie sie direkt mit unserer Gesundheit in Verbindung stehen. Die allopathische Sichtweise, die versucht, den Krankheitsprozess zurückzuschlagen oder sich ihm entgegenzustellen, ermöglicht neu entwickelte Formen von Krankheitsherden. Resistente Bakterien, Viren und Parasiten sind offensichtliche Beispiele. Niemand kann die Tatsache leugnen, dass eine ansteigende Zahl resistenter Bakterien eine wichtige Bedrohung für unsere Gesundheitsprogramme des nächsten Jahrhunderts darstellt.

Wenn wir ehrlich nachdenken und nicht gezwungen sind Geld zu machen, dann sollten wir in der Lage sein, zu erkennen, dass wir unsere Sichtweise in Bezug auf Krankheiten ändern müssen. Dies ist nicht einfach nur ein Bakterium. Krebszellen werden immer gerissener, unserem Immunsystem eine Niederlage zu bereiten. Wir müssen uns darauf konzentrieren, wie wir die natürliche Heilung stimulieren können, die gegen Keime und Viren ankämpft.

(2) Geräteabhängigkeit: Das zweite fundamentale Problem unserer konventionellen Medizin ist die Beschränktheit unserer diagnostischen Werkzeuge. Abgesehen von der Tatsache, dass ein gewisser Prozentsatz von Erkrankungen durch unsere Röntgengeräte und EKG usw. nicht erkannt werden kann, so ist diese Sichtweise auch nicht in der Früherkennung degenerativer Erkrankungen nützlich. Heute wissen wir, dass die typische Erkrankung viel früher beginnt als sie feststellbar ist. Es heisst nicht, dass unser konventionelles System völlig versagt. Diesen Eindruck darf man überhaupt nicht gewinnen.

Das konventionelle System ist die bekannteste Sichtweise oder Nutzung von Technologie bei lebensbedrohlichen Situationen wie akute Infektionen, Herinfarkte usw. Hier liegt der Schwerpunkt mehr in der fälschlichen Anwendung der Philosophie akuter Erkrankungen bei chronischen Fällen.

Betrachten Sie Krebs. Krebs erscheint niemals an einem einzigen Tag, einem Monat oder sogar einem Jahr. Er braucht viel länger bis er auftaucht. Der Körper widersteht dem Krebs. Er besitzt eine Reihe von Abwehrmechanismen. Wie auch immer, wenn ein Mensch wegen eines geschwächten Gesamtsystems zum Opfer wird, beginnt Sie/Er sich krank zu fühlen. Wenn die Person nicht geheilt wird, dann ist es sehr wahrscheinlich , dass der Körper letztendlich einem grossen Problem zum Opfer fällt. Ein Artikel, der kürzlich im New England Journal of Medicine erschien, diskutierte Fälle von Magenkrebs. Wenn sie simples Sodbrennen heilen, können Sie Krebs verhindern. Aber wenn Sie es mit säurebindenden Mitteln unterdrücken, können Sie einer dieser Menschen werden, die unglücklicherweise den Krebs willkommen heissen werden.

Diese frühen Anzeichen von Erkrankungen können von modernen Geräten nicht erkannt werden. Angenommen, Sie haben ein Haar im Auge. Keine noch so hohe Röntgenstrahlung kann dies erkennen, aber Sie können es sehen und fühlen. Dies trifft auch für weitere Körperteile zu. Angenommen, Sie haben einen 1mm grossen Tumor in Ihrer Leber. Da gibt es keine Möglichkeit, dass Ultraschall oder ein Computertomogramm  es wahrnimmt. Die erkennbare Masse ist 2-3mm im Durchmesser. Da können Millionen von Krebszellen in einer Masse von 1mm stecken.

Wie bereits erwähnt, entwickelt sich Krebs nicht kurzfristig. Er beginnt mit unkontrollierter Mutation. Wenn die Person nicht Ihren/Seinen Lebensstil verändert oder das Problem behebt, entwickelt er sich in 3-4 Jahren zu einer Hyperplasie. Wenn die Exzesse mit dem Körper fortbestehen, entwickelt er sich in weiteren 3-4 Jahren zu einer Dysplasie. Wenn immer noch keine korrigierenden Massnahmen unternommen werden, entwickelt er sich in-situ in Krebs. Dieser in-situ Krebs ist erkennbar, sobald er eine Grösse von 3-4mm erreicht.

Die ganze Zeit über beklagte sich der Patient über unterschiedliche Probleme. Kopfschmerzen, menstruelle Probleme, Verstopfung, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Husten, usw. usw. Da Geräte dieses lebensbedrohliche Problem nicht erkennen konnten, bekam der Patient schliesslich Krebs.

Allopahten sind von Geräten und mechanischen Entdeckungen stark abhängig. Ein Röntgenbild kann viel über das Innere eines Körpers aussagen. Andere Tests sind viel gröber, so kann ihre Verwendung nicht besser als das Röntgen sein, um pathologische Veränderungen des Körpers zu durchschauen. Das ist der grösste Rückschlag unserer konventioneller Methoden um das Problem in seiner Entstehungsphase zu erkennen und zu korrigieren.

(3) Ernste Nebenwirkungen: Dieser Punkt bedarf keiner weiteren Erläuterung. Der viertgrösste Killer in den USA ist die Arzneimittelverschreibung. Denken Sie auch an die Anzahl von Leuten, die diese Mittel überleben und andere Erkrankungen entwickeln.

(4) Kosten: Auch dieser Punkt ist wohlbekannt. Hier sind die Daten. In Milliarden $.

 

Jahr 1991 1992 1993 1994 1995
Budget 852 905 941 976 über 1 Billon

Gesundheitsversorgung ist eine Megaindustrie. Verteidigung gegen Gesundheitsfürsorge in den USA.

 

Bundes- Budget Verteidigung  & Veteranen-Angelegenheiten Medizinische Versorgung & Soziale Sicherheit
1955 70% 6%
1999 19% 34%

Dies ist einer der Gründe, weshalb die Regierung begonnen hat, alternative & komplementäre Therapieformen zu unterstützen.

Homöopathische Sichtweise

Die homöopathische Sichtweise erforscht mehr als die einfache Ursache einer Krankheit oder der beobachtbaren pathologischen Veränderungen in einem Individuum. Sie folgt der holistischen/ganzheitlichen Sichtweise. Diese Sichtweise hilft in der Heilung von Erkrankungen ungeachtet ihres Ursprunges. Ferner warten Homöopathen nicht, bis eine Erkrankung die von Geräten beobachtbare Stufe erreicht hat. Sie beobachten die objektiven und subjektiven Symptome. Wir alle wissen, dass wir Quantenänderungen im Körper verspüren, die mit Geräten einfach nicht wahrgenommen werden können. Unser Gehirn besteht aus 95-100 Milliarden Neuronen. Es kann Signale wahrnehmen, die durch kein anderes Medium wahrgenommen werden können. Weiterhin hilft die holistische Sichtweise ein Mittel zu finden, das das Problem als Ganzes angeht (d.h. die betroffene Körperseite, Modalitäten, Empfindungen, Örtlichleiten, usw.).

Probleme in der Homöopathie

(1) Wie bereits erwähnt, ist die Evolution das einzig Permanente in unseren lebenden Systemen. Die Homöopathie hat sich nicht mit der Zeit entwickelt. Zum Teil war dies aufgrund fehlenden Verständnisses, der Kommerzialisierung allopathischer Mittel durch Arzneimittelfirmen und der Verfolgung der Homöopathen. Einigen Homöopathen muss man vorwerfen, dass sie moderne Annäherungsweisen zu akzeptieren ablehnten und so in ihren klassischen Gedankengängen stecken blieben. Wie auch immer, dies ist ein vorübergehendes Problem.

(2) Ablehnung, die äusseren Krankheitsursachen anzugehen.

(3) Ablehnung, Technologien ihren in engstirnigen Zentren einzubinden.

(4) Fehlendes Verständnis für die Rolle konventioneller Therapien.

Homöopathie und Chronische Krankheiten

Die homöopathische Philosophie basiert auf der Theorie, dass die chronische Krankheit auf drei grundlegende Manifestationen des Körpers beruht. Die einfache Körperreaktion wird Psora genannt, so wie Hautjucken. Die Ansammlung von Wucherungen wird Sykose genannt, so wie Warzen. Und Verrotungsprozesse werden syphillitische Miasma genannt, so wie Geschwüre. Um einen Fall zu analysieren, nimmt der Homöopath alle Aspekte eines Patienten in seiner/ihrer Gesamtheit auf.

Einzelheiten eines Falles: Die Homöopathie ist eine vollständige Wissenschaft komplementärer Medizin, die auf Quantenwirkungen von Lebewesen beruht. Weil wir in einer kosmischen Suppe aus Quanten leben, stellen wir alle Eigenschaften der Quantenwelt dar. Es braucht eine einzigartige Sichtweise um Gesundheit, Krankheit und Heilung (Stadien) eines Individuums zu beschreiben.

Beispiel 1. Sie begenen einem Patienten mit Arthritis. Der Patient hat zwei Wahlmöglichkeiten.

Allopathische Sichtweise: Suche nach einem Mittel, das zur Behandlung von Arthritis hergestellt wurde. Schnapp Dir noch ein Schmerzmittel (z.B. Aspirin) und verabreiche sie dem Patienten. Diese Methode dient der Behandlung der Erkrankung.

Homöopathische Sichtweise: Erforsche den Fall im Detail.

a. Die Gelenke sind gerötet, heiss, geschwollen, mit pochendem Schmerz. Dies ist möglicherweise ein Belladonnafall.

b. Der Schmerz verschlimmert sich bei der kleinsten Bewegung. Ruhe bessert. Trockener Mund - möglicherweise ein Bryoniafall.

c. Der Schmerz verschlimmert sich zu Beginn der Bewegung, bessert sich aber danach, steife Gelenke bei Bewegung - möglicherweise ein Rhus-tox-Fall.

Ein gut ausgebildeter Homöopath wird tiefer nach Gemüts- und körperlichen Symptomen schauen (falls sie vorhanden sind). Sie/Er wird sich auch ernsthaft Gedanken zur Ernährung usw. machen.

Bei der Homöopathie müssen Sie in die spezifischere Natur eines Problems eingehen - viele Schichten tief in jedes Leiden.

Die Zukunft der Holistischen und Reduktionistischen Sichtweisen

Beide Sichtweisen müssen viel voneinander lernen und überlappen sich zu einem integrierten System der Medizin. Weil wir wissen, dass evolutionäre Veränderungen in Bakterien, Viren und unseren eigenen Körpern ernsthafte Herausforderungen aufwerfen, müssen wir uns in Richtung Integration medizinischer Systeme bewegen. Hier ist der Vergleich.

 

Reduktionistische Sichtweise

Holistische Sichtweise

Allopathie Homöopathie
Deterministisch Probabilistisch
Analytisch Empirisch
Retrogressiv Progressiv
Schnelle Besserung Sanfte Heilung
Geeignet in Notfällen Geeignet für chronische Fälle
Geeignet bei pathologischen Veränderungen Geeignet für symptomatische Erkrankungen
Nebenwirkungen Sicher
Aggressiv Sanft
Behandlung Heilung
Suppressiv Adaptiv
Sackgasse Futuristisch

Konventionelle, Alternative Und Komplementäre Sichtweisen

Man muss deutlich zwischen diesen drei Sichtweisen unterscheiden. Die Haupttherapien sind entweder konventionell oder komplementär. Sie besitzen einzigartige Modelle wie die reduktionistischen und holistischen Sichtweisen. Es gibt verschiedene Methoden, die Sie entweder bei reduktionistischen oder holistischen Sichtweisen benutzen können, sie sind bekannt als alternative Therapien. Zum Beispiel können alternativ zu synthetischen Mitteln Zubereitungen aus antibakteriellen Heilkräutern einschliesslich Knoblauch und Pfeffer sein. Pharmazeutische Firmen studieren die Strukturen eines akiven Bestandteiles einer pflanzlichen Heildroge, produzieren ein synthetisches Mittel, patentieren und vermarkten es. Es könnte sehr schwerwiegende Nebenwirkungen besitzen. Die Natur hält eine Reihe von Chemikalien in ihren Pflanzenmitteln bereit die normalerweise die Nebenwirkungen der aktiven Bestandteile ausbalanzieren. Ein Patient könnte allergisch auf ein Abführmittel reagieren und eine synthetische Alternative oder pflanzliches Aloe vera bevorzugen. Colchicum ist ein pflanzliches Antigichtmittel das alternativ zu synthetischen Mitteln verwendet werden kann. Es trifft bei allen holistischen Sichtweisen zu. Wir mögen Heilmassagen oder Reiki als Alternativen zur Homöopathie bevorzugen. Grundsätzlich gibt es nur zwei Formen von Therapien - konventionelle und komplementäre. Alle anderen sind unterschiedliche Formen, die als Alternativen zu bestimmten Modalitäten bekannt sind.