Es geht nur ums Geld

Es geht nur ums Geld

Author: 
Manish Bhatia

Liebe Freunde,

heute möchte ich ein Thema berühren, von dem ich glaube, dass es noch nie in einem Leitartikel erwähnt wurde - die steigende Anzahl von Homöopathen, die ein Stück von dem Kuchen genannt 'internationale Seminare' abhaben möchten.

In den letzten Jahren hat es eine riesige Welle von Seminaren gegeben, die jährlich organisiert werden und einen ebenso riesigen Ansturm vieler 'unbekannter' Homöopathen, die 'internationale Dozenten' werden wollen. Viele Organisationen, Studiengruppen, Schulen/Kollegen, Seminarorganisationen, Softwarehersteller, Apotheken und Zeitschriften organisieren weiter Seminare und es gibt einen immer größeren Bedarf an guten vortragenden, um die Säle zu füllen. Das Problem ist, dass es einen Mangel an guten und gediegenen Sprechern gibt, und oft werden die Löcher mit Leuten gefüllt, die die nötigen Referenzen und Erfahrungen nicht haben.

Aber worüber wird jemand sprechen, wenn er nicht genug Erfahrungen oder Fähigkeiten hat? Er wird mehr Theorie als Praxis präsentieren und er wird gefälschte, fabrizierte oder sogar veränderte Fälle vorstellen. Dies wird einige von Ihnen schockieren, aber diejenigen unter uns, die schon viele Seminare besucht haben und die Geheimnisse des Seminargeschäfts kennen werden das, was ich sage, wieder erkennen. Ich weiß von Leuten, die ungeheilte Fälle als 'geheilt' präsentiert haben. Ich habe Leute getroffen, die Patienten mit Komplexmitteln behandeln, aber wenn sie den Fall dann in einem Seminar vorstellen, dann präsentieren sie ihn als Einzelmittelfall, Einzelmittelheilung. Ich habe Leute Wunderheilungen vorstellen sehen, wie z. B. die Auflösung eines 30 mm großen Gallensteins, die Wiederbelebung einer geschrumpften Gallenblase, die Austreibung eines 18 mm großen Nierensteins (sogar eines Nierenbeckenausgusssteins!) ohne Ruptur der Harnröhre, die Heilung von multi-resistenter Tuberkulose mit nur einer Gabe Sulphur C30 – kein Fallmanagement erforderlich!

In diesem 'Geschäft' mit den Seminaren, bekommt der Organisator die Kohle oder die Anerkennung, der Dozent 'wird' zu einem 'international geschätzten Lehrer' und wird bei von Patienten und Kollegen als internationaler Arzt anerkannt. Wenn er außerdem noch geschäftstüchtig genug ist, bekommt er auch seinen Teil von der Kohle. Es ist also eine Situation, bei der alle gewinnen, der Dozent und der Organisator. Und wer ist der Verlierer? Das Publikum, das oft hunderte Dollar für ein zweitägiges Seminar bezahlt. Am leichtgläubigsten sind die jungen Studenten, die den Wert der vorgestellten Fälle noch gar nicht beurteilen können. Die Homöopathen im Westen sind oft schulmedizinisch nicht ausgebildet und wissen nur wenig über die menschliche Anatomie, Physiologie, Pathologie und Krankheiten im Allgemeinen, daher sind sie leicht zu täuschen. Ich finde diesen Trend alarmierend, und deshalb wage ich es, meine Stimme zu erheben.

Ich sage nicht, dass alle Dozenten oder Organisatoren Schwindler sind, aber die Zahl solcher Leute erhöht sich ständig und es ist an der Zeit, dass wir es aussprechen. Was ist also die Lösung? Ich werde Ihnen meine unbedeutende Meinung geben:

  • Rennen Sie nicht zu jedem Seminar, das in Ihrer Umgebung organisiert wird. Bevor Sie unterschreiben, fragen Sie sich: 'hat das einen praktischen Wert für mich?'
  • Bevor Sie sich zu einem Seminar anmelden, überprüfen Sie die Referenzen des Dozenten. .
  • Finden Sie heraus, ob er etwas besonderes zu sagen hat, oder ob er irgend etwas zum System beigetragen hat, bevor er 'Dozent' wurde.
  • Finden Sie heraus, ob der Dozent in internationalen Kreisen bekannt ist. Wenn er wirklich gut ist, wird er nicht ganz unbekannt sein.
  • Finden Sie heraus, ob er Fälle oder Artikel in renommierten Zeitschriften veröffentlicht hat. Die meisten akademisch orientierten Leute hinterlassen einige Spuren in Zeitschriften, bevor Sie sich zu 'Dozenten' weiter entwickeln.
  • Wenn möglich überprüfen Sie die Größe und Art der Praxis über einen Kontakt aus der Umgebung des 'Dozenten'. Wenn er wirklich ein guter Behandler ist, wird er in seiner Umgebung auch einen guten Ruf haben.
  • Überprüfen Sie auch die Erfolgsgeschichte des Organisators. Wenn er wirklich gut ist, wird er auch keine Leute anbringen, die nicht wirklich gut sind.
  • Wenn das Seminar zu teuer ist, geht es für gewöhnlich nur ums Geschäft

Ich weiß, dass dieser Leitartikel ein paar Leute verletzen wird, aber ich kann nicht umhin, über diesen gefährlichen Trend zu sprechen, da ich ihm recht häufig begegne. Es gibt eine Menge guter Leute da draußen, die ihr Wissen und ihre Erfahrung nur für ein formales Honorar zu teilen bereit sind. Investieren Sie das Geld für Ihre Ausbildung mit Vernunft. Und wenn Sie die Erfahrung und die Fähigkeiten haben, dann treten Sie vor und beginnen Sie, Ihr Wissen mit anderen zu teilen. Je mehr erfahrene und gute Leute hervortreten und dem Wachstum unserer jungen Studenten und Praktiker helfen, desto weniger werden junge Homöopathen von einem Möchtegern 'internationalen Dozenten' um ihr Geld und ihre Zeit betrogen!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Gedanken mit mir unter editor@hpathy.com

Mit freundlichem Gruß

Manish Bhatia