Die Tatsachen über ein geniales homöopathisches Experiment, das wegen der ‘Tricks’ von Herrn James Randi nicht beendet werden konnte.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /home/betahpa/public_html/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /home/betahpa/public_html/modules/links/links_related.module on line 433.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /home/betahpa/public_html/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /home/betahpa/public_html/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /home/betahpa/public_html/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /home/betahpa/public_html/modules/links/links.inc on line 1450.

Die Tatsachen über ein geniales homöopathisches Experiment, das wegen der ‘Tricks’ von Herrn James Randi nicht beendet werden konnte.

Author: 
George Vithoulkas

Im Jahre 2002 präsentierte das BBC-Programm ‚Horizon’ eine Dokumentation, die aufzeigte, dass das Experiment von Benveniste über Homöopathie frisiert war und daher ... die Homöopathie ebenfalls ein Schwindel ist!
http://news.bbc.co.uk/2/hi/health/2512105.stm

Herr Vithoulkas hat in vielen Mitteilungen wiederholt hervorgehoben, dass man von diesem Experiment falsche Vorstellungen hatte (siehe die Briefwechsel). Die Gegner der Homöopathie begründen ihre scheinheiligen Argumente, die Homöopathie bestünde einfach nur aus Plazeboeffekten, auf dieses fehlerhafte Experiment.

Nach diesem fehlerhaften Experiment erklärte Hr. Randi (alle anderen Experimente, die die Wirkung der Homöopathie zeigten, ignorierend) auf seiner Webseite (http://www.randi.org/), dass, wer immer die Gültigkeit der Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels, das jenseits der Avogadro’schen Zahl verdünnt ist, beweisen kann, eine Million $ Preisgeld gewinnen würde.

Herr Vithoulkas forderte diese Aussage heraus, und zusammen mit dieser Idee wurde ein neues Experiment vorgestellt, das beweisen würde, dass hochpotenzierte Arzneimittel tatsächlich eine biologische Wirkung auf den menschlichen Organismus haben können.

Das Experiment war einfach: Ein individualisiertes Arzneimittel wird einer Anzahl von Patienten auf doppelblinde Art und Weise verabreicht und die Hälfte der Patienten erhält ein Plazebo, während die andere Hälfte das richtige Mittel bekommt. Die griechischen homöopathischen Ärzte, die an der Fallaufnahme und Arzneimittelverschreibung teilnehmen, sollen am Ende des Experiments auf diejenigen hindeuten können, die das wirkliche Mittel bekommen haben.

Das Protokoll wurde von einer Gruppe von international bekannten Wissenschaftlern entwickelt und das Experiment sollte in einem der Athener Krankenhäuser durchgeführt werden.

Was dem folgte, ist die wahre Geschichte (mit Fakten, die sich aus den Briefwechseln ergeben haben), wie sich Hr. Randi mithilfe mehrerer „Tricks“ geweigert hat, durch dieses Experiment zu gehen, und wie er so seine Million gerettet hat.

Wir schickten die folgende Erklärung an Herrn Randi, damit sie auf seiner Webseite bekannt gegeben wird, aber er weigerte sich, sie zu veröffentlichen.

ERKLÄRUNG ZUM RÜCKZUG

11.11.2008

EINFÜHRUNG: Dies ist eine Aufforderung zur Rücknahme einer irrigen Teilinformation, die auf der JREF (James Randi Educational Foundation)- Webseite http://www.randi.org/ bezüglich des angeblichen „Rückzugs der Homöopathen“ von einem Experiment (zu dem man sich zwischen JREF und dem griechisch homöopathischen Team von Ärzten geeinigt hatte) veröffentlicht wurde, und das ausgearbeitet wurde, um zu beweisen, dass es eine biologische Wirkung von homöopathischen Arzneimitteln mit ultrahohen Verdünnungen jenseits der Avogadro’schen Zahl auf den menschlichen Organismus gibt.

KURZE GESCHICHTE DER EREIGNISSE:

- Die Gruppe der Homöopathen unter der Leitung von Prof. George Vithoulkas schloss im Jahre 2003 ein Abkommen mit JREF, mit dem Ziel, gegen eine von JREF vorgestellte „Herausforderung“ anzutreten, in der es um ein wissenschaftliches Experiment geht, welches beweist, dass der menschliche Organismus auf ultrahohe homöopathische Arzneimittel reagiert, und in der es um den Anspruch auf 1 Million US$ Preisgeld geht, angeboten von JREF.

- Im Jahre 2003 wurde ein “Skeptikerteam” zusammengestellt, um in dem wissenschaftlichen Experiment, das folgen sollte, die Seite von JREF zu vertreten. Seitdem führten die Gruppe der Skeptiker und die Gruppe der Homöopathen unter der Leitung von Prof. George Vithoulkas ständig Vorbereitungsarbeiten durch.

- Ein Protokoll mit dem Titel “Haben homöopathische Arzneimittel eine erkennbare Wirkung auf den menschlichen Organismus?“ wurde aufgesetzt.

- Der Ausführungsort für das Experiment sollte ein griechisches Krankenhaus sein. Schließlich, nach mehreren Kontaktaufnahmen mit unterschiedlichen Krankenhäusern, stimmte das Städtische Krankenhaus „ELPIS“ in Athen zu, das Experiment zu beherbergen. Auch der Apotheker, der die homöopathischen Arzneimittel für das Experiment zur Verfügung stellen sollte – Korres Apotheke – wurde ebenfalls gefunden, und das Abkommen wurde am 12.10.2005 abgeschlossen. Zu dieser Zeit besuchte Fr. Althea Katz, Repräsentantin von Hr. Alec Gindis (er war einer der Repräsentanten von Hr. Randi), das griechische Städtische Krankenhaus in Athen und sie diskutierten umfassend alle Einzelheiten zu dem Experiment.

- Am 26.10.2005 informierte Hr. Alec Gindis Prof. Vithoulkas via Email, dass die Finanzen für das Experiment noch nicht gesichert sind, und daher könne das Experiment nicht beginnen, obwohl alles Weitere bereit war.

- Am 17.08.2006 erhielten wir ein von Hr. Randi unterzeichnetes Abkommen, in dem er erklärte, dass er dem vorgeschlagenen Protokoll zustimmt und dass er den Anspruch auf einen vorbereitenden Test erhebt.

- Während wir auf die Sicherstellung der Finanzen warteten, um mit dem Experiment beginnen zu können, wurden wir am 02.02.2006 darüber informiert, dass Hr. Randi ein Gesundheitsproblem hat. Als Hr. Gindis ihn aufforderte, einen Repräsentanten zu ernennen, um sich um all die Prozeduren für den Beginn des Experimentes zu kümmern, lehnte dies Hr. Randi ab. Das Ergebnis seiner Weigerung war, dass das Experiment so lange verzögert wurde, bis ein neuer Bürgermeister in Athen gewählt wurde, der die Verwaltung des ELPIS-Krankenhauses ersetzte, eine Sache, die wir vorausgeahnt hatten und schon vor langer Zeit wiederholt gegenüber den „Skeptikern“ betont haben. Der neue Bürgermeister Dr. Kaklamanis, ein Schulmediziner, stand dem Projekt gleichgültig, wenn nicht gar feindlich gegenüber. Wir hatten die „Skeptiker“ wiederholt davor gewarnt, dass, wenn das Experiment nicht spätestens zu Beginn des Jahres 2006 begänne, der Bürgermeister die Schlüsselpersonen im Krankenhaus auswechseln wird – den Präsidenten des Krankenhauses, sowie den Leiter des wissenschaftlichen Komitees – und dass die neuen Leute höchstwahrscheinlich die Entscheidung des vorherigen wissenschaftlichen Komitees nicht respektieren werden.

Zu diesem entscheidenden Moment Anfang 2006, als das Experiment gestartet werden sollte, erklärte Hr. Randi, dass es krank war und das seine Wiederherstellung von Anfang Februar bis Juli andauern wird! Aber das war die entscheidende Zeitspanne, als das Experiment gestartet werden sollte, um nicht durch die neue Krankenhausverwaltung betroffen zu werden.

In dem Email-Verkehr wurde die Dringlichkeit deutlich gemacht, ganz besonders in der Email, die Hr. Gindis an Hr. Randi geschrieben hat: „Ich möchte unterstreichen, dass unsere Teilnahme entscheidend ist! Wie sie sich vorstellen können, sorgen sich die Homöopathen sehr um ihre Gesundheit. In ihren Augen ließen Sie sie durch ihre Krankheit gerade dann im Stich’, als sie alles zusammenhatten.

Am 07.04.2006 schrieb Hr. Gindis an Hr. Randi eine Mitteilung, die ihm signalisierte, dass das Homöopathenteam startbereit war: „Zusammengenommen bin ich beeindruckt, dass er (Prof. Vithoulkas) es geschafft hat, ein solches Team zusammenzustellen, ein unterstützendes Krankenhaus und einen Weg gefunden hat, Patienten heranzuziehen, mit Werbemaßnahmen und Kosten, die von dem Krankenhaus und den Homöopathen getragen wurden.“ Stattdessen sperrte sich Randi gegen alle Aktivitäten für das Experiment, dies seinem angeblichen Gesundheitszustand zuschreibend!

Hr. Randi wusste ganz genau, dass diese Zeitspanne für uns von entscheidender Bedeutung war, um mit dem Experiment zu beginnen. Wir haben diese Dringlichkeit klar ausgedrückt, indem wir mehrere Emails verschickt haben, um sie zu drängen, denn es war zwingend notwendig, sofort anzufangen. Aber Hr. Randi benötigte ein halbes Jahr „um sich zu erholen“, während er es ablehnte, einen Kollaborateur zu benennen. Wie erwartet, wurde im Frühjahr 2006 ein neuer Bürgermeister, der Arzt Dr. Kaklamanis, in Athen gewählt.

Für uns war dieser verlängerte Zeitraum der Erholung ganz offensichtlich eine Entschuldigung dafür, nicht mit dem Experiment beginnen zu müssen.

Nach der Wahl des neuen Bürgermeisters wurden ein neuer Leiter für das wissenschaftliche Komitee und ein neuer Krankenhauspräsident in die Ämter eingeführt.

Unmittelbar danach begannen wir Druck auf sie auszuüben, die Entscheidung des früheren wissenschaftlichen Komitees zu respektieren oder – in einem neuen Meeting – positiv für das Experiment zu entscheiden.

Das Interessante nun ist, dass Hr. Randi am 16.05.2008 – wohl in dem Gedanken, dass es uns niemals gelingen könnte, eine zweite Genehmigung zu erwirken – plötzlich sehr galant wurde und schrieb: „Jedenfalls sei es nicht notwendig sein, diese Versuche persönlich anwesend zu sein. Ich bin bereit, Sicherheits- und Protokollaraufgaben an Alec Gindis und Hr. Gabor zu übertragen, damit sie für mich handeln können.“ Zwischenzeitlich, und bereits im März 2008 erschien auf seiner Webseite ein Text, der behauptet „Griechische Homöopathen haben sich von dem Experiment zurückgezogen ... wie erwartet.“!!

Die wichtige Frage ist: weshalb hat Hr. Randi, mit den Behauptungen, dass er sich die nächsten sechs Monate erholen müsse und dass niemand anderes ihn ersetzen könne, den Start des Experimentes, sobald im Jahre 2006 alles bereit war, herausgezögert, während beim nächsten Mal, als er glaubte, dass es uns niemals gelingen würde, eine zweite Erlaubnis vom ELPIS-Krankenhaus zu bekommen, er so galant wurde, um Kollaborateure zu benennen?!!

Er war sich so sicher, dass es uns nicht gelingen würde, eine zweite Erlaubnis vom Krankenhaus zu bekommen, dass er uns am 16.05.2008 eine notariell beglaubigte Mitteilung zukommen ließ, in der es hieß:

Ich habe vor, die vorgeschlagenen Versuche über die Behauptungen der Homöopathie, wie zuvor im Gedankenaustausch mit George Vithoulkas und mir besprochen, mitzumachen. Diese Haltung hat sich nicht geändert, und sie wird sich auch nicht ändern.“ !!! Schauen Sie sich seine spätere neue Erklärung an (17.10.2008), als er bereits wusste, dass wir die Erlaubnis hatten!!

- Ende Juli 2008 erreichten wir es nach großen Bemühungen zum zweiten Mal, eine Erlaubnis für das vorgeschlagene homöopathische Experiment am ELPIS-Krankenhaus zu bekommen.

- Am 2. und 3. September 2008 hielten wir in der Internationalen Akademie für Klassische Homöopathie in Alonissos eine abschließende Sitzung ab, um die letzten Einzelheiten für das Experiment zu diskutieren. In der Sitzung zugegen waren der Repräsentant von Hr. Randi - Hr. Hrasko Gabor, Fr. Althea Katz (Repräsentantin von Hr. Alec Gindis), Dr. Menachem Oberbaum, vorsitzender Überprüfer des Experimentes und Prof. George Vithoulkas. Zwei Tage lang diskutierten sie alle Einzelheiten bezüglich des Experimentes und die Gespräche wurden offiziell aufgezeichnet, ein Teil davon durch einen professionellen Kameramann aus Israel sogar auf Video.

- EIN PAAR TAGE SPÄTER (im September 2008) ERHIELTEN WIR DIE INFORMATION AUS DEN USA, DASS AUF RANDIS WEBSEITE EIN TEXT (unter dem Titel ‚EIN WEITERER RÜCKZUG’) ERSCHIENEN IST (seit März 2008), IN DEM ES VOM SINN HER HEISST, DASS SICH DIE GRIECHISCHEN HOMÖOPATHEN VON DEM EXPERIMENT ZURÜCKGEZOGEN HABEN!!

In dem Dokument wird gesagt, dass ein größerer homöopathischer Versuch in Griechenland das erwartete Schicksal erlitten hat, indem er von der homöopathischen Gemeinschaft im Stich gelassen wurde!!!!

Diese Nachricht machte die von Prof. George Vithoulkas angeführte Gruppe der Homöopathen wütend und sie schädigte ihn auch beträchtlich, weil er mit solch unverlässlichen Leuten in Verbindung gebracht wird.

Aber der unverschämteste Zwischenfall geschah am 17.10.2008, als wir tatsächlich ein “Ultimatum” von Hr. Randi erhielten, indem er sämtliche früheren Abkommen abänderte, und ein weiteres Fortsetzen des Experimentes wie geplant ablehnte.

Hier steht nun, was er uns mitteilte:

Vergessen Sie alle frühere Korrespondenz, die bezüglich dieser Sache geführt wurde. Es scheint, das ist der gegenwärtige Status. Als Erstes fordern wir, dass George Vithoulkas eine reguläre, säuberlich ausgefüllte Bewerbung einreicht und dass er sie so einreicht, wie wir es von jedem fordern. Wenn wir diese erhalten haben, werden wir damit verfahren, wie bei jedem anderen Bewerber – mit den Vereinbarungen, einschließlich der Voraussetzungen für die Vorbereitungsphase.

Hier können Sie die gesamte Mitteilung lesen, mit einigen roten Abschnitten, die von uns stammen:

An alle Beteiligten:

Das Spektakel, das als ein umfassender homöopathischer Versuch in Griechenland begann, hat viel zu viel von meiner, und auch meiner Kollegen, Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch genommen. Vergessen Sie alle früheren Korrespondenzen, die zu diesem Thema ausgetauscht wurden. Es scheint, HIER ist der gegenwärtige Status.

Herr Randi verlangte von uns, dass wir sämtliche vorausgegangenen Korrespondenzen vergessen sollten, nachdem wir die falschen, verleumderischen und trügerischen Mitteilungen auf seiner Webseite JREF unter dem Titel „Erneuter Rückzug“ entdeckt hatten.

Wir beginnen neu. Vergessen Sie nicht, dass WIR die Million Preisgeld anbieten, und WIR werden die Parameter gemäß der Regeln kontrollieren, die jedem zugänglich sind. Es wird keine weiteren Ausnahmen mehr geben, die ich unklugerweise bestimmten Personen gewährt hatte, um ihnen gefällig zu sein; sie haben sich immer dafür entschieden, schwierig, unberechenbar und arrogant zu sein. Genug davon.

Als Erstes verlangen wir, dass George Vithoulkas eine reguläre, sorgfältig ausgefüllte Bewerbung einschickt, gerade so, wie wir es von JEDEM verlangen. Nach deren Eingang werden wir damit, wie bei jedem anderen regulären Bewerber auch, fortfahren, einschließlich der Anforderungen für die Vorbereitungsphase.

Als Herr Randi sah, dass wir bereit waren, das Experiment zu starten, veränderte er die Bedingungen unserer Übereinkunft. Während seine Vertreter mit Prof. George Vithoulkas in Alonissos diskutierten (September 2008), veröffentlichte er auf seiner Webseite, dass sich die griechischen Homöopathen zurückgezogen haben!!!

Da ich selbst die Bewerbungen für die Herausforderung nicht bearbeite, bin ich mir nicht bewusst, an wie vielen Stellen George Vithoulkas versucht hat, einen Durchführungsort zu bekommen. Aber ich weiß, dass ihn sein eigenes Land abgewiesen hat, so wie einige andere auch. Zweitens fordern wir, dass Herr Vithoulkas einen Durchführungsort und alle notwendigen Einrichtungen für ein doppelblindes, korrektes, akzeptables Protokoll bekommt, bevor wir nach dem Erhalt der Bewerbung fortfahren werden.

Hr. Randi macht uns etwas vor, indem er die Tatsache ignoriert, dass wir bereits die Erlaubnis und die Einrichtungen für ein zweites Mal bereithatten, obwohl wir die ‚Skeptiker’ informiert hatten.

Das Protokoll, das von der Royal Society/BBC Versuche im United Kingdom verwendet wird und auf Jacques Benvenistes Entwurf basiert und das dort sorgfältig von der homöopathischen Gemeinschaft beaufsichtigt wird, wäre für diese Testreihe akzeptabel.

Hr. Randi möchte sogar die Protokollbedingungen ändern, die über Jahre hinweg ausgehandelt wurden!!

Treten Sie wegen dieser Sache nicht mit mir in Kontakt. Ich werde nicht auf irgendwelche Auseinandersetzungen oder Appelle eingehen. Alles wird von Alison Smith und anderen Mitarbeitern unseres Stabes bearbeitet werden.

Gegenwärtig entlässt Hr. Randi seine bisherigen Kollaborateure, Hr. Alec Gindis und Hr. Hrasko Gabor!!!

Diese Worte bilden meinen ganzen Kommentar zu dieser Sache.

James Randi.

Es wird nun zum zweiten Mal deutlich, dass, als alles für den Start des Experimentes bereit war, Hr. Randi es nicht wünschte, weiterzumachen und lächerliche Entschuldigungen für den Rückzug fand.

Folglich fordern wir als mindeste Kompensation für den moralischen Schaden, der griechischen Homöopathen und der homöopathischen Gemeinschaft im Allgemeinen zugefügt wurde:

1. Die Entschuldigungen von Hr. Randi werden auf seiner Webseite veröffentlicht.

2. Zurücknahme des Textes ‘Ein weiterer Rückzug’ von allen Webseiten.

3. Dieses Dokument wird an gleicher Stelle auf der Webseite von JREF veröffentlicht, an der die „Rückzugserklärung“ veröffentlicht war.

4. Eine rechtsgültige, notariell beglaubigte Erklärung zieht die letzte Erklärung vom 17.10.2008, die alle bisherigen Zugeständnisse von Hr. Randi aufkündigte, zurück.

Wenn Hr. Randi sämtliche Bedingungen erfüllt, werden wir wie geplant fortfahren. Wenn diese Bedingungen innerhalb eines Monats nicht erfüllt werden, gehen wir davon aus, dass sich Hr. Randi von dem Experiment zurückgezogen hat. Auf jeden Fall werden wir fortfahren und dieses Experiment ohne Hr. Randi und nur mithilfe der Skeptiker Hr. Alec Gindis und Hr. Hrasko Gabor, die sich wirklich dafür sorgen, dass dieses Experiment schließlich zum Ende kommt, abschließen.